Affiliate

17. Januar 2008

Einrichtung eines OWB Projektes

Welche Schritte sind eigentlich alles notwendig um im OWB ein Projekt für das Deployment einzurichten? Bei einer Projektmigration von Version 10gR1 auf 10gR2 wurde mir das wiedereinmal deutlich. Hier dazu eine kleine Zusammenfassung.

Das neue Projekt ist im OWB angelegt. Eventuelle MDL-Dateien importiert.


Nun sind die Targetschemas für das Deployment im Design Center zu registrieren. Dazu öffnet man unter dem 'Global Explorer' den Eintrag 'Security - User'.





Mit einem rechten Mausklick startet ein Wizard der einem bei der Einrichtung der Datenbankuser als Targetschemas unterstützt. Aus der Auswahl wählt man die gewünschten User aus, achtet darauf das die Checkbox für 'target schema' gesetzt ist und beendet den Wizard. Fertig, diese Schemas sind bereit für ein Deployment.


Durch die Registrierung der User erzeugt der OWB automatisch auch Location-Einträge. Mit einem Doppelklick öffnet man einen Dialog um die notwendigen Verbindungsdaten für die jeweilige Location einzutragen. Das macht man mit allen Locations die das Projekt benötigt, also für die Datenquellen, Ziele, Workflow etc.
Im nächsten Schritt legt man ein oder mehrere 'Control Center' an. Mit einem Doppelklick auf ein Control Center öffnet sich ein Dialog. In diesem ordnet man auf unter 'Data Locations' dann die gewünschten Locations diesem Control Center zu. Dabei setzt man dann auch per Checkbox ob die Location als Quelle, Ziel oder beides dient.
Mit Control Centern kann man also Locations gruppieren, z.B. eins für die Testumgebung und ein weiteres für die Produktionsumgebung.


Nun müssen eine oder mehrere 'Configurations' angelegt werden. Mit einem Doppelklick auf eine Configuration öffnet man dann einen Dialog und wählt unter 'Details' eine Control Center aus. Damit verknüpft man dieses Control Center mit der Configuration. Hat man nun mehrere Configuration, z.B. eine für Test und eine für Produktion, so kann durch einfaches 'aktivieren' einer der Configurationen schnell zwischen den beiden Umgebungen umgeschaltet werden. Die Aktivierung erfolgt über einen rechten Mausklick auf die Configuration und Auswahl als 'Set As Active Configuration'.

Damit nun auch alle Objekte im Projekt entsprechend bei einem solchen Wechsel umschalten, ist nun noch folgender Schritt notwendig.
Eine Configuration wird als aktive eingeschaltet, der OWB zeigt das unten in der Statuszeile an.


Bei allen Modulen des Projektes öffnet sich nach einem Doppelklick ein Dialog. Unter 'Data Locations' ordnet man dann die beiden unterschiedlichen Locations (z.B. für Test und Produktion) dem Modul zu. Damit kennt das Modul erstmal beide Locations.


Per rechtem Mausklick wählt man dann für das Modul 'Configure..' aus, der Dialog für die Moduleinstellungen öffnet sich. Beim Eintrag 'Location' wählt man nun den, von den beiden vorher zugeordneten Locations, aus der zu der gerade aktiven Configuration gehört.
Diesen Schritt wiederholt sich bei allen Modulen. Anschließend wird die andere Configuration aktiviert und der Ablauf wiederholt sich mit allen Modulen, nur das dieses Mal die andere Location ausgewählt wird.
Jetzt kennt jedes Modul die Zugehörigkeit seiner Locations zu den Configurations. Bei einem Wechsel der Configuration wechselt nun in allen Modulen auch die Location.
Damit ist man nun in der Lage die OWB Objekte in verschiedene Ziele zu deployen.

Dazu sind nun für jede Configuration im 'Control Center Manager' alle Locations für das Deployment zu registrieren. Danach ist der Weg für das Deployment, auch in verschiedene Ziele, frei.
Kommentar veröffentlichen

Anzeige