Affiliate

16. Oktober 2007

OWB Objekttransport ...

Das Problem kennt jeder der mit dem Oracle Warehouse Builder (OWB) arbeitet. Wie in größeren Projekten üblich habe ich eine Entwicklungs-, eine Test- und eine Produktionsumgebung. Und damit habe ich auch drei OWB Repositorys.
Der Weg ist immer aus der Entwicklung über Test zur Produktionsumgebung hin. Abweichend kann es vorkommen, dass z. B. auf Test ein Fehler der Produktion behoben wird, während auf Entwicklung bereits das nächste Release in Arbeit ist. Dann ist der Entwickler aber auch gefordert die Änderung von Test auf der Entwicklung nachzuziehen!
Um nun die OWB Objekte von einer Umgebung in die nächste zu transportieren erzeugt man sogenannte Exportdateien (MDL). Diese Dateien können dann auf der Zielumgebung entsprechend wieder importiert werden.
Nun transportiert man ja nicht immer alles aus einem Repository in das nächste. Was ist z. B. bei kleineren Bugfixen oder Erweiterungen in Teilen des Systems?
Bewährt haben sich dafür die 'Collections' im OWB. Hier kann ich bereits während der Entwicklung alle bearbeiteten Objekte eintragen. Beim späteren Export wird dann keines vergessen. Denn eine Collection kann exportiert werden und, da hier nur Referenzen auf die OWB Objekte hinterlegt werden, exportiere ich über die Collection alle eingetragenen Objekte! Klasse Sache, vorallem wenn das dann noch per OMB Skript automatisiert wird.
Aber das ist ein anderes Thema...
Kommentar veröffentlichen

Anzeige